TW500-Box

TW500-Box

Die Lösung für Ihre Anforderung

Technische Weiche 500 | als Umschaltung für Zentralbatterieanlagen 220V AC/DC im Mischbetrieb | max. 500W | mit Netzwächter | im separaten Kunststoffgehäuse | 150 x 110 x 70mm | IP65

Artikelnummer: 1921 Kategorie:

Beschreibung

Technische Weiche 500 – im separaten Kunststoffgehäuse

Mischbetriebsmodul ohne Leuchtmittelüberwachung zur Verwendung in allen 230V AC/DC Zentralbatterieanlagen Kompakte Abmessungen zum Einbau in Leuchten Option : Halterung für Befestigung auf C – / L-Schiene Spannungsversorgung durch Schaltregler (Reduzierte Eigenerwärmung Geringere Verlustleistung) Relais für kapazitive Lasten Maximale Anschlussleistung: 500W Netzspannung: 230V AC +/-8% | 50Hz Notnetz: 230V AC | 50Hz
216V DC +30% / -20% Steuereingang für schaltbares Dauerlicht Steuereingang als Netzüberwachung (bei Bedarf aktivierbar) Netzeingang mit Überspannungsschutz Sicherheitsschaltung – Verbraucher aktiv bei defekter Elektronik Steckklemmen für Leitungen bis 1,5 mm Kompaktes Kunststoffgehäuse aus PC, Abmessungen (LxBxH): 116 x 36 x 26mm Eingebaut im separaten IP65-Kunststoffgehäuse zur leuchtennahen Installation, Abmessungen (LxBxH): 150 x 110 x 70mm

Die TW500 schaltet bei Umschaltung auf DC-Spannung oder einem erkannten Netzausfall das Leuchtmittel ein. Bei Normalbetrieb kann die Leuchte über einen Schalter (?geschaltetes Lichtnetz?) ein und ausgeschaltet werden.

Zwei Arten von Netzausfällen können erkannt werden:

Ein Ausfall der Netzspannung im gesamten Haus wird von der zentralen Batterieanlage erkannt, welche mit einem Umschalten auf Batteriebetrieb reagiert. Somit liegt am gesamten Notnetz eine Gleichspannung (DC) an. Ein lokaler Ausfall (Sicherung oder FI Schalter) wird hingegen generell von der Batterieanlage nicht erkannt. Hierzu verfügt die Technische Weiche über einen ungeschalteten Lichtnetz-Eingang. Wird eine Überwachung des Lichtnetzes nicht gefordert, kann am Baustein über einen Schalter die Überwachung deaktiviert werden.

Funktion:
Am Notnetz liegt dauerhaft Wechselspannung (AC) an, welche im Notbetrieb von der Batterieanlage auf Gleichspannung umgeschaltet wird.
Diese Spannung wird über ein Relais an den Verbraucher angeschlossen, wobei das Relais im angezogenen Zustand den Verbraucher trennt, also im Ruhezustand das Leuchtmittel einschaltet. Das Trennen des Verbrauchers vom Notnetz kann nur in einem Zustand erfolgen:
Das Notnetz muss Wechselspannung liefern, das ungeschaltete Lichtnetz muss vorhanden sein (bzw. die Überwachung ausgeschaltet sein) und das geschaltete Lichtnetz muss ausgeschaltet sein.

Download Datenblatt

Titel